Advertiser Tracking Guide DE

From Wiki

Jump to: navigation, search

English . Español . Italiano . Nederlands . Polski . Português (Brasil) . Svenska .


Tracking-Anleitung für Advertiser

Einleitung

Awins Tracking besteht aus fünf Hauptelementen, dem Advertiser MasterTag, dem Conversion Tag, der Server-to-Server-Implementierung(S2S), dem Fall-back-Conversion-Pixel und dem optionalen Produktebenen-Tracking:

Element Platzierung Beschreibung Abhängigkeit
Advertiser MasterTag auch als Dwin1 Tag bezeichnet Alle Seiten* JavaScript-Bibliothek, die alle Funktionen enthält, die für die Tracking-Lösung erforderlich sind Obligatorisch
Conversion Tag auch als Tracking Code oder Tracking Tag bezeichnet Bestätigungsseite JavaScript-Deklaration, die dem MasterTag mitteilt, dass eine Conversion stattgefunden hat Obligatorisch
Server-to-Server (S2S) serverseitig Browser-unabhängige Trackingmethode Obligatorisch
Fall-back-Conversion-Pixel auch als Bild-Pixel bezeichnet Bestätigungsseite Alternative Trackingmethode Obligatorisch
Produktebenen-Tracking Bestätigungsseite Ermöglicht dem Advertiser die detaillierte Nutzung von Reports, bis hin zur Nachverfolgung jedes einzelnen gekauften Produkts. Optional


"*"Das MasterTag sollte in alle Seiten integriert werden, außer Seiten, auf denen Zahlungsinformationen angezeigt oder verarbeitet werden.

Da Tracking sehr unterschiedlich implementiert werden kann, je nach Website- und Kampagnen-/Programmtyp, haben wir die Integrationsanleitung in einzelne Bereiche aufgeteilt, die jeweils ihre eigene Unterseite haben.

Mit Fragen jedweder Art wenden Sie sich an Ihren Account-Ansprechpartner oder zugewiesenen Integrator.


[+] Standard-Implementierung

[+] Advertiser MasterTag

Das MasterTag ist eine JavaScript-Bibliothek mit allen Funktionen, die für unsere Tracking-Lösung erforderlich sind, und sollte ohne Ausnahme an jede Seite der Website angehängt werden, einschließlich der Bestätigungsseite, aber nicht auf Seiten, auf denen Zahlungsinformationen angezeigt oder verarbeitet werden. Dies sollte so spät wie möglich erfolgen, zum Beispiel, indem das HTML-Skriptelement direkt über dem schließenden Body-Tag platziert und als defer="defer" deklariert werden.


Vorlage

https://www.dwin1.com/{{advertiserId}}.js


  • {{advertiserId}} muss durch die entsprechende Awin Advertiser-Programm-ID ersetzt werden. Wenden Sie sich im Zweifel immer an Ihren Account-Ansprechpartner oder den zugewiesenen Integrator.


[+] Conversion Tag

Das Conversion Tag, das auch als Tracking-Code bezeichnet werden kann, ist die Deklaration des AWIN.Tracking.Sale-JavaScript-Objekts, die auf der Bestätigungsseite erfolgt, um das MasterTag zu informieren, dass eine Conversion stattgefunden hat. Anschließend führt es die erforderlichen Tracking-Anfragen aus.


Vorlage

/*** Do not change ***/
var AWIN = {};
AWIN.Tracking = {};
AWIN.Tracking.Sale = {};
/*** Set your transaction parameters ***/
AWIN.Tracking.Sale.amount = "{{totalAmount}}";
AWIN.Tracking.Sale.channel = "{{channel}}";
AWIN.Tracking.Sale.orderRef = "{{orderReference}}";
AWIN.Tracking.Sale.parts = "{{commissionGroupCode}}:{{totalAmount}}";
AWIN.Tracking.Sale.voucher = "{{voucherCode}}";
AWIN.Tracking.Sale.currency = "{{currencyCode}}";
AWIN.Tracking.Sale.test = "{{isTest}}";


  • {{totalAmount}} muss durch den Gesamtbetrag der Transaktion ersetzt werden, nach Anwendung relevanter Abzüge, aber ohne Mehrwertsteuer (oder andere Steuern), Liefer- oder Servicegebühren. Der Wert muss eine Gleitkommazahl sein, es ist kein Tausendertrennzeichen zulässig, und statt des Dezimalkommas muss ein Dezimalpunkt stehen, zum Beispiel: "1083.29"
    Ist der Transaktionstyp ein Lead, deklarieren Sie stattdessen die Anzahl der Leads, zum Beispiel: "1"
  • {{channel}} sollte durch den Namen des Kanals ersetzt werden, der als letzter Referrer (URL mit dem letzten Klick) betrachtet wird. "aw" sollte immer für Awin verwendet werden. Eine genauere Anleitung finden Sie in den separaten Informationen zum Thema Kanal-Parameter.
  • {{orderReference}} muss durch die eindeutige Buchungs-/Auftragsnummer ersetzt werden.
  • {{commissionGroupCode}} muss durch den Code für die Provisionsgruppe ersetzt werden, der Sie die Transaktion zuordnen wollen. Wenn keine Provisionsgruppe angegeben wird, verwenden Sie bitte Default. Erlaubte Zeichen für den Provisionsgruppen-Code sind alphanumerische Zeichen(Großbuchstaben), Unterstrich '_' , Punkt '.' und Minus '-'.
  • {{voucherCode}} muss durch den bei der Transaktion verwendeten Gutscheincode ersetzt werden. Beispiel: 10_RABATT. Der Parameterwert muss URL-kodiert sein.
  • {{currencyCode}} muss mit dem ISO-Währungscode der Währung belegt werden, die in der Transaktion verwendet wurde. Beispiel: EUR
  • Bei {{isTest}} sollte "0" eingetragen werden, wenn das Tracking live oder "1" im Testmodus stattfindet. Im Testmodus werden die eingehenden Tracking-Anfragen nicht verarbeitet.


[+] Fall-back Conversion Pixel

Es ist obligatorisch, bei einer Conversion auch ein Fall-back-Conversion-Pixel anzuzeigen. Dies kann über ein HTML-Bildelement erfolgen oder durch Anhängen eines Bildobjekts an das DOM.


Vorlage

https://www.awin1.com/sread.img?tt=ns&tv=2&merchant={{advertiserId}}&amount={{totalAmount}}&ch={{channel}}&parts={{commissionGroupCode}}:{{totalAmount}}&vc={{voucherCode}}&cr={{currencyCode}}&ref={{orderReference}}&testmode={{isTest}}


  • {{advertiserId}} muss durch die entsprechende Awin Advertiser-Programm-ID ersetzt werden. Wenden Sie sich im Zweifel immer an Ihren Account-Ansprechpartner oder den zugewiesenen Integrator.
  • {{totalAmount}} muss durch den Gesamtbetrag der Transaktion ersetzt werden, nach Anwendung relevanter Abzüge, aber ohne Mehrwertsteuer (oder andere Steuern), Liefer- oder Servicegebühren. Der Wert muss eine Gleitkommazahl sein, es ist kein Tausendertrennzeichen zulässig, und statt des Dezimalkommas muss ein Dezimalpunkt stehen, zum Beispiel: "1083.29"
    Ist der Transaktionstyp ein Lead, deklarieren Sie stattdessen die Anzahl der Leads, zum Beispiel: "1"
  • {{channel}} sollte durch den Namen des Kanals ersetzt werden, der als letzter Referrer (URL mit dem letzten Klick) betrachtet wird. "aw" sollte immer für Awin verwendet werden. Eine genauere Anleitung finden Sie in den separaten Informationen zum Thema Kanal-Parameter.
  • {{commissionGroupCode}} muss durch den Code für die Provisionsgruppe ersetzt werden, der Sie die Transaktion zuordnen wollen. Wenn keine Provisionsgruppe angegeben wird, verwenden Sie bitte Default. Erlaubte Zeichen für den Provisionsgruppen-Code sind alphanumerische Zeichen(Großbuchstaben), Unterstrich '_' , Punkt '.' und Minus '-'.
  • {{voucherCode}} muss durch den bei der Transaktion verwendeten Gutscheincode ersetzt werden. Beispiel: 10_RABATT. Der Parameterwert muss URL-kodiert sein.
  • {{currencyCode}} muss mit dem ISO-Währungscode der Währung belegt werden, die in der Transaktion verwendet wurde. Beispiel: EUR
  • {{orderReference}} muss durch die eindeutige Buchungs-/Auftragsnummer ersetzt werden.
  • Bei {{isTest}} sollte "0" eingetragen werden, wenn das Tracking live oder "1" im Testmodus stattfindet. Im Testmodus werden die eingehenden Tracking-Anfragen nicht verarbeitet.

[+] Cross Device Tracking

Über die Cross Device Tracking-Lösung von Awin können Advertiser Publisher für Transaktionen vergüten, die über mehrere Geräte angebahnt wurden. Während Cross Device-Interaktionen früher nicht nachverfolgbar waren, erhalten Advertiser heute über das geräteübergreifende Tracking wertvolle Informationen darüber, wie sich Kunden bei ihrer E-Commerce-Journey verhalten.

Mit dieser Lösung kann Awin Publisher für Transaktionen vergüten, bei denen mehrere Geräte involviert waren - eine Funktion, die in der Branche gefehlt hatte, seit Benutzer begannen, das Internet über mehrere Geräte zu nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Wikiseite zum Cross Device Tracking. Mit einer Standard-Implementierung können Sie diese Funktion nutzen. Möchten Sie sie nicht nutzen, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem technischen Ansprechpartner bei Awin.


[+] De-duplication

Arbeiten Sie mit mehreren Marketing-Kanälen und/oder Netzwerken, muss eine Deduplizierung durchgeführt werden, um nicht für ein und dieselbe Conversion Provisionen an mehrere Traffic-Quellen zu bezahlen.


[+] Channel Parameter

Awin empfiehlt dringend, die Kanal-Parameter zu nutzen, um unser System anzuweisen, wie die einzelnen Conversions basierend auf der Traffic-Quelle zu verarbeiten sind.


[+] Beispiel-Implementierungen


[+] Provisionsgruppen

Provisionsgruppen können verwendet werden, um ganze Transaktionen oder Teile einer Transaktion einem bestimmten Provisionsprozentsatz oder -betrag zuzuweisen. Die Gruppen selbst werden im Provisionsmanager in der Awin-Benutzeroberfläche erstellt und verwaltet.


[+] Neu- und Bestandskunden

Eine sehr effektive Möglichkeit, Publisher dafür zu vergüten, dass sie Neukunden gewonnen haben, ist eine etwas höhere Provision für solche Transaktionen.


[+] Mehrere Provisionsgruppen

Eine Transaktion kann in mehrere Teile aufgeteilt werden, die jeweils einer separaten Provisionsgruppe zugeordnet werden. Dazu werden die Codes für die einzelnen Teile durch einen senkrechten Strich ("|") getrennt.


[+] Währungsumrechnung

Werden auf Ihrer Website Transaktionen in mehreren Währungen durchgeführt, können Sie Awin zur Umrechnung der Fremdwährung in die für Ihren Account festgelegte Basiswährung nutzen. Die Basiswährung kann AUD, BRL, CAD, CHF, DKK, EUR, GBP, NOK, PLN, SEK oder USD sein, je nachdem, in welcher Region Ihr Programm läuft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was die Basiswährung Ihres Programms ist, kontaktieren Sie bitte Ihren Account Manager.


[+] Rabatt-/Gutscheincode-Tracking

Die Trackingfunktionen von Awin unterstützen Reports darüber, ob der Kunde beim Checkout-Prozess einen Rabatt-/Gutscheincode verwendet hat.


[+] Benutzerdefinierte Tracking-Parameter

Mit benutzerdefinierten Tracking-Parametern können Sie weitere Informationen deklarieren und der Transaktion zuordnen. Einsehbar sind diese in den Transaktionsreports in Ihrer Awin-Benuzteroberfläche, über bestimmte Endpunkte der Awin Advertiser API und über individuelle Reports.


[+] Einzelner benutzerdefinierter Tracking-Parameter


[+] Mehrere benutzerdefinierter Tracking-Parameter


[+] Produktebenen-Tracking

Produktebenen-Tracking ermöglicht Advertisern die Erstellung von Reports mit größerer Detailtiefe, sodass die Performance einzelner Produkte leicht gemessen werden kann.

Was die Implementierung betrifft, ist es ganz einfach - vorausgesetzt, Sie benutzen bereits das MasterTag.Sie fügen auf der Bestätigungsseite ein verborgenes HTML-Form-Element hinzu. Dieses muss einzelne Zeilen in einem spezifischen Format enthalten, die angeben, welche Produkte in einer Bestellung enthalten sind.


[-] Produktebenen-Tracking über Conversion-Pixel

Wenn die Implementierung kein JavaScript-Tracking nutzt (siehe unter Tracking nur mit Conversion-Pixel), kann alternativ ein Produktebenen-Tracking im URL-Abfragestring des Pixels deklariert werden.


[+] Tracking nur mit Conversion-Pixel

Implementierungen nur mit Pixel werden aufgrund verschiedener Browser-Updates nicht mehr von Awin unterstützt.


[+] Server-To-Server (S2S)

Um browserbasierte Tracking-Risiken zu reduzieren, empfehlen wir Ihnen als Advertiser Server-to-Server als Fallback zu implementieren. Falls die Implementierung des S2S-Tracking nicht realisierbar ist, kann Offline Batch Tracking verwendet werden.

[+] Codebeispiele


[+] Allgemeine Vorlage


[+] Native-HMTL-Beispiel


[+] Container-Tag-Beispiel


Privacy

Due to new European legislation regarding how websites store information about you, AWIN is updating its privacy policy. You can see the new version of our policy here. If you would like to see the information we capture on this website, please click here for further details. In order to accept cookies on this site please click the 'I ACCEPT' button