Fragen zur allgemeinen Bedienung des affilinet Accounts

From Wiki

(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
Stefanie Kranich (Talk | contribs)
Stefanie Kranich (Talk | contribs)
Line 1: Line 1:
-
<h2 style="background-color:#000000; border-bottom:0px; border: 2px solid #000000; text-align:center; padding-top:4px;"><font color="#FFFFFF">Fragen zum Tracking auf der affilinet Plattform</font>
+
<h2 style="background-color:#000000; border-bottom:0px; border: 2px solid #000000; text-align:center; padding-top:4px;"><font color="#FFFFFF">Fragen zur allgemeinen Bedienung des affilinet Advertiser Accounts</font>
</h2>
</h2>
Line 5: Line 5:
<br>
<br>
-
=Kein Referrer auf affilinet - Mögliche Ursachen?=
+
=Wie kann ich einen Publisher Kanal einrichten?=
-
Es gibt verschiedene Ursachen, warum ein Referrer technisch nicht übertragen wird. Häufige/bekannte Ursachen werden nachfolgend erläutert.
+
Unter Konto > Account-Daten > Programmdaten finden Sie die Möglichkeit, Publisher in Kanäle einzuordnen. Diese Kanäle sind frei definierbar.
-
*Client/User/Browser
+
Mit diesem Tool können Sie zwei Gruppen von 1-10 Kanälen anlegen.
-
Clientseitig kann die Übertragung des Referrers unterdrückt werden, beispielsweise durch Browsereinstellung, Security-Tools, Firewall oder der Nutzung eines Proxy-Servers.
+
Sobald Kanäle angelegt sind, können Sie jedem Publisher über Pulldown-Menüs je einen Kanal aus den beiden Gruppen zuweisen.
-
Abhilfe: Keine Einflußnahme möglich
+
Beispielsweise können Sie unterscheiden zwischen Top-Publishern; privaten Publishern usw.
-
*Publisher-Businessmodell
+
Die daraus entstehenden Publisher-Gruppen können Sie separat anschreiben oder die Vergütungen anpassen (lassen).
-
E-Mailmarketing: Clicks aus Mails, die in einem generischen Mailprogramm aufgerufen werden (Outlook, Thunderbird) liefern generell keine Referrer (es wurde ja keine Webseite aufgerufen). Genauso verhält es sich bei Clicks aus Softwareprogrammen heraus. Oder anders ausgedrückt: Jeder Link, der nicht aus einem Browser aus angeklickt wurde, überträgt generell keinen Referrer.
+
Sie finden diese Kanäle bei jedem Publisher in der Liste der angenommen Publisher und in der Bewerbungsliste.
-
*Werbemittel-Type
+
An jeder Stelle können Sie dem Publisher einen Kanal zuweisen.
-
Bestimmte Werbemittel übertragen aus technischen Gründen keine Referrer. Hierzu zählen häufig HTML-/Flash-Werbemittel. Meist erkennbar am JavaScript-Aufruf im Werbemittel-Code. Bei klassischen Textlinks oder Banner werden hingegen immer Referrer übertragen, sofern keine der anderen Ursachen die Übertragung verhindert.
+
Auch können Sie den Publishern, die über den Bewerbungslink auf Ihrer Webseite zu Ihnen gekommen sind, so automatisch einen der linken Kanäle zuweisen.
-
 
+
-
*Webserver oder Adserver
+
-
 
+
-
Die Einstellung des Web- oder Adservers kann Referrer-Übertragung verhindern. Konsultieren Sie die Dokumentationen Ihres Anbieters.
+
-
 
+
-
Falls die Verlinkung auf die Zielseite über ein Zwischenscript oder Zwischen-Webseite vorgenommen wird, erfolgt zu 90-95% keine Referrer-Übertragung falls der Redirect per Javascript oder per META-REFRESH erfolgt. Nur einige wenige Browser übertragen hier den Referrer.
+
-
 
+
-
Idealerweise sollten daher Redirects stets als sog. "302-Weiterleitung" erfolgen. Bei letzterer Methode wird die Referrer-Übertragung von allen gängigen Browsern unterstützt. Der Referrer bezeichnet in diesem Fall die tatsächliche, ursprüngliche Webseite auf welcher der User den Click ausführte (also auch auf welcher Webseite das Banner sichtbar ist) und nicht etwa die weiterleitende Zwischenseite.
+
-
 
+
-
*HTTPS-Webseite
+
-
 
+
-
Werden Werbemittel auf einer SSL-Webseite eingesetzt, so werden beim Click auf Banner kein Referrer übertragen. Der Publisher kann dies lösen, in dem er bei den Bannerlinks ebenfalls auf https:// statt http:// verlinkt
+
-
 
+
-
Werbemittel-Link von normalen (nicht verschlüsselten) Webseiten heraus:
+
-
 
+
-
http://partners.webmasterplan.com/click.asp?
+
-
Werbemittel-Link von https:// (SSL-verschlüselten) Webseiten heraus:
+
-
 
+
-
https://partners.webmasterplan.com/click.asp?
+
<br>
<br>

Revision as of 11:13, 12 August 2019

Fragen zur allgemeinen Bedienung des affilinet Advertiser Accounts



Contents

Wie kann ich einen Publisher Kanal einrichten?

Unter Konto > Account-Daten > Programmdaten finden Sie die Möglichkeit, Publisher in Kanäle einzuordnen. Diese Kanäle sind frei definierbar.

Mit diesem Tool können Sie zwei Gruppen von 1-10 Kanälen anlegen.

Sobald Kanäle angelegt sind, können Sie jedem Publisher über Pulldown-Menüs je einen Kanal aus den beiden Gruppen zuweisen.

Beispielsweise können Sie unterscheiden zwischen Top-Publishern; privaten Publishern usw.

Die daraus entstehenden Publisher-Gruppen können Sie separat anschreiben oder die Vergütungen anpassen (lassen).

Sie finden diese Kanäle bei jedem Publisher in der Liste der angenommen Publisher und in der Bewerbungsliste.

An jeder Stelle können Sie dem Publisher einen Kanal zuweisen.

Auch können Sie den Publishern, die über den Bewerbungslink auf Ihrer Webseite zu Ihnen gekommen sind, so automatisch einen der linken Kanäle zuweisen.


Clicktracking mittels SubID

Sie möchten wissen, von welchen Ihrer Webseiten Klicks erzeugt wurden bzw. wie die Verteilung der erzeugten Sales / Leads ist? Verwenden Sie dazu das Feature SubID-Tracking.

  • Aktivierung der SubID-Funktion:

Aktivieren Sie zunächst die SubID-Aufzeichung unter >Konto > Tracking >SubID Konfiguration

Wählen Sie "SubID-Statistik aktivieren" sowie die gewünschen Export Felder (später änderbar)

Änderungen speichern übernimmt/aktiviert Ihre Einstellung.


  • Ergänzung der Werbemittel:

Ergänzen Sie den Werbemittelcode um die Einträge &subid=WERT, beispielsweise &subid=abcdefg.

Zulässig: Maximal 80 Zeichen bestehend aus Zahlen und Buchstaben [A-Z],[a-z],[0-9], also keine Sonderzeichen, Umlaute etc !

Fügen Sie die Ergänzung (je nach verwendetem Werbemittel-Typ) an folgenden Stellen ein:

Zur größeren Darstellung hier klicken


https://www.services-affili.net/helppics/affilinet-subid-werbemittel.png


Sonderfall Werbemittel-Codes mit vorhandener diurl* Platzieren Sie die subid-Variable unbedingt vor (!) den Beginn des "diurl-Abschnitts",


<A HREF="http://partners.webmasterplan.com/click.asp?ref=XXX&site=xxxx&type=b1&bnb=1&subid=abc123ABC&diurl=http://advertiser-shop.xy" TARGET="_top"> <IMG SRC="http://banners.webmasterplan.com/view.asp?site=XXXX&ref=XXX&b=1&subid=abc123ABC" BORDER="0" ALT="" WIDTH="468" HEIGHT="60">


Die diurl-Funktion hängt vom Werbemittel ab und ist nicht beliebig auf andere Werbemittel oder Programme übertragbar. Nehmen Sie hieran keinesfalls eine Änderung vor, da andernfalls das Tracking des Advertisers nicht mehr funktionieren würde, die Transaktion somit nicht Ihrer Publisher-ID zugeordnet werden könnte und Sie letztlich keine Vergütung erhalten würden.

  • Statistiken auswerten

Transaktionen (Sales, Leads) die nach einem Klick über eine SubID-Werbemittel (siehe oben) generiert wurde, werden um eine entsprechende Spalte SubID ergänzt. Bonussystem bevorzugen die > Statistik > SubIDs. Ferner finden Sie dort den Status der jeweiligen Transaktion (0=offen, 1=bestätigt, 2=storniert).

Hinweise:

Bei einigen wenigen Programmen besteht ein Avertiser-eigenes-Tracking, ohne SubID-Unterstützung, weshalb in diesen Fällen affilinet diese somit auch nicht in den Statistiken ausweisen kann. Beachten Sie ggf. entsprechende Hinweise in der Programmbeschreibung.



*

*

Privacy

Due to new European legislation regarding how websites store information about you, AWIN is updating its privacy policy. You can see the new version of our policy here. If you would like to see the information we capture on this website, please click here for further details. In order to accept cookies on this site please click the 'I ACCEPT' button