Fragen zur Verwendung von Werbemitteln auf der affilinet Plattform

From Wiki

(Difference between revisions)
Jump to: navigation, search
Stefanie Kranich (Talk | contribs)
Stefanie Kranich (Talk | contribs)
Line 102: Line 102:
Haben Sie noch keine gültige Partnerschaft, müssen Sie diese erst beim Advertiser beantragen.
Haben Sie noch keine gültige Partnerschaft, müssen Sie diese erst beim Advertiser beantragen.
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
 +
 +
<br>
 +
 +
=*=
 +
*
<br>
<br>

Revision as of 09:57, 12 August 2019

Fragen zu den Werbemitteln auf der affilinet Plattform

Contents

Kann ich definieren, ob beim Klick auf ein Werbemittel die Zielseite im selben oder neuen Browserfenster geöffnet wird?

Per Grundeinstellungen wird im Werbemittelcode target=_blank verwendet, d. h. Verlinkungen werden immer in einem neuen Browserfenster (bzw. Tab) aufgerufen, siehe untenstehende Erläuterungen.

Sie können bei Standard-Werbemittelcodes auch andere Ziele definieren. Soll sich beispielsweise die Zielseite im selben Browserfenster öffnen, so verwenden Sie den Parameter target=_self

Wollen Sie die Grundeinstellungen für Ihren gesamten affilinet-Account (und damit alle Partnerschaften) ändern lassen (z.B. immer target=_self), so wenden Sie sich bitten an affilinet. Eine Änderung wirkt sich auf dieWerbemittelcodes in Ihrem Account aus, jedoch nicht auf bereits in Ihren Webseiten eingebettete Werbemittelcodes.

Bei Flash- bzw. HTML-Werbemitteln kann die Zielverlinkung nicht geändert werden.

Target-Übersicht:

_blank:Öffnet die Zielseite in einem neuen Browserfenster. Als diese HTML-Definitionen erstellt wurde, gab es noch keine "Tabs" (Karteireiter) bei den Browsern. Ob sich das Ziel daher in einem neuen Browser-Tab oder Browser-Fenster öffnet, hängt von der lokalen Client-Einstellung des Browsers ab und kann als Webseitenbetreiber nicht beeinflusst werden.

_self: Öffnet das Link-Ziel im selben Browserfenster bzw. im selben Frame, sofern die Webseite mit Framesets operiert

_parent: Öffnet das Link-Ziel im übergeordneten (Eltern-)Frame, sofern die Webseite mit Framesets operiert

_top: Öffnet das Link-Ziel im selben Browserfenster, ignoriert aber alle ggf. verwendeten Framesets oder Iframes


Kann ich einen Adserver zur Bannerverwaltung verwenden?

Die Verwendung eines Adservers ist prinzipiell möglich. Folgende Dinge sind hierbei allerdings zu beachten:

1. Falls der Adserver eine eigene Absender-URL (Referrer) liefert, muss dieser in den Publisher-Account eingetragen werden. Andernfalls werden die Clicks nicht gezählt. Besser ist es, Sie konfigurieren den Webserver so, dass er den Original-Referrer (also die URL der Webseite, auf der das Banner angezeigt wird) durchschleift. Gute Adserver können dies.

2. Es muss sichergestellt sein, dass überhaupt ein Referrer geliefert wird. Klicks ohne Referrer können ebenfalls nicht gezählt werden. Bei Programmen, die auf Sale- oder Leadbasis vergüten, ist dies zwar für das Tracking nicht maßgeblich, jedoch kann der fehlende Referrer für Irritation seitens des Advertisers/Programmbetreibers oder affilinets führen.


Werbemittelcodes W3C-konform ändern

Einleitung Das World Wide Web Consortium (kurz W3C) bemüht sich um Standardisierungen von Webtechnologien und gibt in diesem Zusammenhang Empfehlungen für den Aufbau des Webseiten (HTML-) Quellcodes heraus. Ziel ist es, technische Konflikte zu vermeiden. W3C hat keine Normungsbefugnis (im Gegensatz zu ISO beispielsweise).

Viele Webmaster nutzen den W3C-Validator, um ihre Webseiten-Quellcodes auf Abweichungen von der W3C-Empfehlung hin prüfen zu lassen. In diesem Zusammenhang werden u. a. affilinet-Werbemittelcodes moniert, was zur Verunsicherung des jeweiligen Webmasters bzw. Publishers führt. Daher nachfolgend einige Informationen dazu.

W3C-Validator und das Kaufmanns-UND:

Der Validator http://validator.w3.org/ moniert insbesondere Probleme mit dem "Kaufmanns-UND" (&) im Werbemittelcode und spricht hier die Empfehlung aus, dieses in der HTML-Notation darzustellen, um unter bestimmten Konstellationen (Kombintationen zwischen & und anderen Zeichen) Falsch-Interpretationen durch den Browser zu vermeiden.

Beispielsweise würden Browser © als Copyrightzeichen © interpretieren, was zu Fehler beim Klick auf den Link führen würde.

W3C empfiehlt, das & als & darzustellen, weist aber gleichzeitig selbst darauf hin, dass dies nur innerhalb von Webseiten geändert werden darf:

Note that replacing & with & is only done when writing the URL in HTML, where "&" is a special character (along with "<" and ">"). When writing the same URL in a plain text email message or in the location bar of your browser, you would use "&" and not "&". With HTML, the browser translates "&" to "&" so the Web server would only see "&" and not "&" in the query string of the request. Quelle: http://www.htmlhelp.com/tools/validator/problems.html#amp

Warum gibt affilinet die Werbemittelcode nicht W3C-konform aus? Der W3C-Validator ist ein relativ einfaches Tool, welches die Komplexität von Webseiten oftmals nicht im Gesamtkontext erfassen kann. Die Darstellung von Sonderzeichen in HTML-Notation macht bei Texten innerhalb von Webseiten durchaus Sinn, nicht unbedingt aber innerhalb von URLs.

Da affilinet-Werbemittel eben nicht nur in Webseiten, sondern auch in eMails etc. eingesetzt werden können, würde eine pauschale Änderung zu mehr Problemen führen als diese nutzen würde.

Nach Auffassung und Erfahrung von affilinet ist die von W3C empfohlene Variante innerhalb URLs/Query Strings in affilinet-Bannercodes nicht notwendig, da in affilinet-Werbemittelcodes keine kritischen Kombinationen aus & und anderen Zeichen vorkommen, die ein Browser falsch interpretieren könnte.

HTML-Validierung und Suchmaschinen? Leider halten sich im Web hartnäckig Gerüchte, dass Webseiten, die nicht exact den W3C-Empfehlungen entsprechen, von den Suchmaschinen "abgestraft" werden, d.h. schlechter gerankt würden. Hierbei handelt es sich wohl eher um eine Legende, denn eine Suchmaschine bewertet in erster Linie die inhaltliche Qualität der Seite für den Enduser, die Anzahl der Verlinkungen auf diese Seite etc. und kaum, ob der Quellcode der Seite den technischen Empfehlungen eines Konsortiums entspricht welches keine Normungsbefugnis hat.

Ein simpler Test macht die Sache deutlich: Prüfen Sie einfach mal die Webseiten der Suchmaschinenbetreiber mit dem W3C-Validator und Sie werden zu erstaunlichen Ergebnissen kommen:

URL	 Errors	 Warnings
http://www.bing.de	 4	 0
http://www.google.de	 38	 2
http://de.yahoo.com	 138	 10

(Stand 12/2011)

Was passiert, wenn ich als Publisher den Werbemittelcode trotzdem ändere?

Publisher, die unbedingt darauf bestehen, dürfen Werbemittelcodes nach den W3C-Kriterien ändern. Allerdings gilt bei allen Änderungen an Codes, dass die Veranwortung beim Publisher liegt und affilinet keinlerlei Haftung oder Tracking-Garantie übernimmt.


Wenn ich auf ein Banner klicke, erscheint nicht die Website des Betreibers

Das kann verschiedene Ursachen haben:

  • Partnerschaft?

Prüfen Sie bitte, ob die Programm-Partnerschaft" noch besteht. Ggf. hat der Programmbetreiber diese beendet oder dieses Partnerprogramm wurde überhaupt eingestellt und Sie haben die Änderungsnachricht übersehen.

  • Website offline?

Test: Loggen Sie sich in Ihren affilinet Account ein und suchen Sie die betreffende Partnerschaft. Klicken Sie auf die entsprechende Partnerschaft und klicken Sie dann auf "Link zum Advertiser". Sollte die Seite nicht angezeigt werden, versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Sollte die Website nach etwa einer Stunde immer noch nicht erreichbar sein, schicken Sie uns bitte über das Kontaktformular eine kurze Nachricht.

Meine Banner erscheinen nicht auf meiner Website

Falls Sie einen Werbeblocker verwenden, deaktivieren Sie diesen bitte oder konfigurieren Sie ihn zumindest entsprechend.

Falls Sie das Programmm KaZaA Lite oder Spybot Search Destroy installiert haben, kann dies die Ursache dafür sein.

Bei Installation von Spybot Search & Destroy, KaZaA Lite Deluxe oder KaZaA Lite 1.7.1 wird eine Datei namens HOSTS abgelegt, in welcher sich zu blockende IPs und Internetadressen befinden. Unter der langen Liste von sinnvoll zu blockenden Angebotenkannsich jedoch auch die Webadresse des Bannerservers von affilinet befinden.

Nach der Installation von KaZaA wird die Datei HOSTS unter C:\WINDOWS\system32\drivers\etc abgelegt. Diese kann nun von einem User mit Administratorrechten mit einem Editor bearbeitet werden: Datei darin öffnen, nach "webmasterplan.com" suchen und alle Einträge (inkl. der davorstehenden IP-Adressen) entfernen - die entstandenen Leerzeilen nicht vergessen zu schließen! Danach die Datei HOSTS speichern und schließen. Spätestens nach einem Neustart sind die auf den eigenen Internetseiten eingefügten affilinet-Banner wieder sichtbar.

Natürlich kann man hier nicht nur die Adressen von affilinet zur Ansicht wieder freigeben - jegliche Einträge können nach Bedarf herausgenommen oder zu sperrende Seiten sogar hinzugefügt werden.

Manche Firewalls oder Sicherheitseinstellungen unterdrücken die Banner-Darstellung ebenfalls.


Wo finde ich die Werbemittel der Advertiser?

Sie können in Ihrem Account über Programmangebot > Programmsuche nach einem bestimmten Programm suchen. Sie erhalten dann eine Liste mit den zur Suche passenden Programmen. In der rechten Spalte "Aktion" können Sie in der DropDown-Box dann den Punkt "Werbemittel" auswählen. Sie werden dann zu der Werbemittelübersicht des Programmes geleitet. Haben Sie bereits eine gültige Partnerschaft mit dem Programm, sehen Sie unterhalb der Werbemittel den jeweiligen Werbemittelcode, den Sie bitte komplett kopieren und unverändert in Ihre Webseite einbauen. Haben Sie noch keine gültige Partnerschaft, müssen Sie diese erst beim Advertiser beantragen.



*


*


*


*


*


*


*


*

Privacy

Due to new European legislation regarding how websites store information about you, AWIN is updating its privacy policy. You can see the new version of our policy here. If you would like to see the information we capture on this website, please click here for further details. In order to accept cookies on this site please click the 'I ACCEPT' button